8 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Dirk Wagner
Online
Registriert seit: 19.11.2007 - 17:33
DV-Dateien mit Schnittprogramm öffnen

Hi Leute vor ettlichen Jahren hatte ich zwei digitale Camcorder - erst einen D8 von Sony und dann einen von Canon, der auf MiniDV Kassetten schreibt.

Letzteren habe ich noch heute - allerdings schon länger nicht mehr eingesetzt.

 

Nun will meine Tochter mit dem Teil spielen und auch die Aufnahmen bearbeiten.
Dabei kam ich auf die Idee, die alten Projekte noch mal anzuschauen und evtl. anderweitig zu sichern.

Nun habe ich festgestellt, dass die aktuelle Version von iMovie (mit dem ich seinerzeit die Aufnahmen importiert und bearbeitet habe), mit .DV-Dateien, das heißt mit den von iMovie gespeicherten Rohdaten aus der Kamera, nichts mehr anfangen kann.
Auch die Projektdateien mit den Übergängen erkennt sie nicht mehr

Mit DaVinciResolve 16 kann ich die .DV-Dateien auch nicht öffnen.

Lediglich Quicktime öffnet diese Dateien - macht konvertiert sie dabei aber in H264 MPEG4 mit 768x578 bei mit 25 Frames/s.

Nun weiß ich leider nicht, ob das dem entspricht, was auch in den DV-Dateien enthalten ist.

Auffallend ist aber, dass die .MOV-Dateien um den Faktor 10 kleiner sind als die .DV

Die Frage ist, was mache ich mit den alten Dateien, um sie (relativ) zukunftssicher abzuspeichern bzw. zu konvertieren? Ich hatte eigentlich gehofft, .DV wäre das Format der Wahl für diese Aufgabe.

Zur Not könnte ich wohl die meisten Filme noch mal von Band importieren. Da müsste ich nur eine Rechner- / Softwarekonfiguration finden, die dafür geeignet ist.
Zwei Macs mit Firewire wären noch greifbar - allerdings laufen die unter HighSierra und sind schon älter - DavinciResolve würde ich da wohl nicht laufen lassen wollen...

 

Any thought?

Dirk

Andreas
Offline
Registriert seit: 19.11.2007 - 17:33
ich würde es mit ffmpeg

ich würde es mit ffmpeg probieren ?

ffmpeg -i datei.dv datei.mp4

Evtl. mit Avidemux, wobei das nimmt glaube ich ffmpeg zum codieren. Vielleicht gibts auch eine Copy funktion für das Video dann.

Dirk Wagner
Online
Registriert seit: 19.11.2007 - 17:33
Die schon vorher nicht so

Die schon vorher nicht so berauschende Qualität wird durch die Konvertierung nach MPEG4 Video leider noch deutlich schlechter.
Da ist das von Quicktime erstellte H264 DEUTLICH besser.

Ich habe gestern mal herumprobiert:
Ich habe von Kamera importiert (mit iMovie 8, weil das auf dem alten iMac installiert war).
Diese .DV-Dateien konnte ich nach iMovie 10 importieren - aber nicht nach Resolve 16.

In den Metadaten der Dateien (aktuell und aus 2004) sehe ich keinen Unterschied, weiß also nicht, warum der eine mit iMovie 10) importiert werden kann und der anderen nicht - beide aber mit iMovie9...

Ciao

dirk
 

 

Dirk Wagner
Online
Registriert seit: 19.11.2007 - 17:33
PePo hat mich auf den Tipard

PePo hat mich auf den Tipard Video Converter hingewiesen, für den es heute eine Jahreslizenz bei PCWelt gibt.

Mit der Software konnte ich sowohl die alte als auch die aktuelle .DV Datei öffnen - und habe dort auch Unterschiede gesehen.

Die Datei aus 2004 ist mit dem H.264 Codec erstellt, bei der aktuellen nennt sich der Codec DVVideo... Auch die Audio-Spur ist unterschiedlich codiert: AAC bei der alten und pcm_s16le bei der neuen Datei.

Frank
Offline
Registriert seit: 19.11.2007 - 17:33
DV Dateien

Hallo Dirk.

Mit VLC kann man diese Dateien abspielen und konvertieren. Auch der Miro Video Converter ist geeignet.

Mein iMovie 10.1.8 hat aber keine Probleme mit Import von DV.

Gruß

Dirk Wagner
Online
Registriert seit: 19.11.2007 - 17:33
Konvertieren geht ja auch mit

Konvertieren geht ja auch mit Quicktime... Ich dachte halt bis jetzt, dass es besser sei, die "Originale" aufzuheben, als eine 10-fach komprimierte Variante...

Ich wüsste schon gerne, warum die alten Dateien nicht auch mit den aktuellen Programmen geöffnet werden können.

Ciao

dirk

Frank
Offline
Registriert seit: 19.11.2007 - 17:33
DV-Kasetten

Hallo Dirk.

Das Einlesen und bearbeiten von DV-Dateien funktioniert bei mir auch unter Big Sur auf MacMini M1 mit iMovie 10.2.3, d.h., die aktuellste Version. Dein Problem ist wohl eher das Überragen vom CamCorder auf den Rechner. Das funktioniert tatsächlich spätestesten auf den IntelMacs nicht mehr. Mein MacPro kann das selbst mit FireWire-Adapter nicht. Ich hatte mir deshalb Elgat Video Capture angeschafft, was aber mit USB überträgt und deshalb kein DV-Format.

Beim goggeln bin ich aber auf diese Seite gestoßen, die vielleicht Dein Problem löst:

https://www.sony.de/electronics/support/articles/00172974

Gruß

Frank

Dirk Wagner
Online
Registriert seit: 19.11.2007 - 17:33
Dein Problem ist wohl eher

Dein Problem ist wohl eher das Überragen vom CamCorder auf den Rechner.

Nein, da ich die Dateien schon auf dem Rechner habe.
Diese habe ich vor ettlichen Jahren mit der damals aktuellen Version von iMovie importiert...

Aber wie weiter oben geschrieben, habe ich kürzlich auf dem iMac 27", den meine Tochter jetzt nutzt, mit iMovie 8 von Band importieren können... Auch mit einem älteren MacbookPro (ebenfalls nich mit FireWire-Anschluss) klappt das...