- Werbung -
4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Ralf Simon
Offline
Registriert seit: 19.11.2007 - 17:33
Raspberry Pi als Mediacenter u. Fernseher 2.

Hallo Zusammen,

angelehnt an den, von Jürgen Thau geschriebenen Artikel, möchte ich mir das also gerne realisieren. Muss allerdings zugeben das ich mich nicht sonderlich auskenne in diesem Bereich.
Die Frage ist gleich zu Anfang:
Ist der "eyetv sat free" von elgato hierfür einsetzbar? (denn, den habe ich bereits!)
Wenn "ja" wie muss Dieser eingerichtet werden?

Mein derzeitiger Stand der Dinge ist:
Hardware
Raspberry Pi 3 (der ganz neue)
microSD-Karte 64GB
eyetv sat free
Toshiba TV (40TL868G)
auf den HUB verzichte ich, entsprechend wird die Stromversorgung bewerkstelligt.

Der Raspberry läuft bereits ... NOOBS 1.8.0 vom 29.02.16 habe ich installiert, was ich auch beliebig wiederholen könnte. TV ist erkannt ... alles toll.

"OSMC" kann mit installiert werden, was ich dann auch mal ausprobiert habe. Der wäre dann auch das, was ich mir vorgestellt habe.

Über "lsusb" wird mir die "elgato GmbH" ausgewiesen
mit "dmesg" komme ich dann nicht mehr klar, auch weil ich nicht sicher bin ob ich hier überhaupt richtig bin.

Wäre schön wenn ich das hier klären könnte.

Grüße Euch

Ralf Simon
Offline
Registriert seit: 19.11.2007 - 17:33
AW: Raspberry Pi als Mediacenter u. Fernseher 2.

Hallo
also gut, das mit dem eyetv ist halt doch ein Wunsch ....
Dann kommt eine neue TV-Karte ...
DVB-S/S2 HD evtl IP/TV für USB ums an den Raspi anzustöpseln

Kann mir jemand sagen oder eine Empfehlung geben

Andreas
Offline
Registriert seit: 19.11.2007 - 17:33
AW: Raspberry Pi als Mediacenter u. Fernseher 2.

Kann dir dahin nicht wirkich weiterhelfen, sorry.
Mit lsusb bekommst du Informationen welchen Vendor und Produkt ID von dem USB gerät und an welchem Hub es hängt.
Mit dmesg siehst du die Reaktionen von Linux, wenn du ein Gerät hinzufügst, bzw. rausziehst.
Schau mal ob er dir ein Verzeichnis erzeugt
/dev/dvb

bzw. ob da dann ein weiteres Unterverzeichnis existiert namens adapter

Wenn die da sind, müsste das Gerät mittels kaffeine dann was darstellen können.
Vielleicht braucht man dazu auch nur noch bestimmte Firmware ?

Gruß,
Andreas

Ralf Simon
Offline
Registriert seit: 19.11.2007 - 17:33
AW: Raspberry Pi als Mediacenter u. Fernseher 2.

Danke Dir für Deine Antwort,
ein Verzeichnis /dev/dvb wird eben nicht erzeugt
das eyeTv ist so nicht kompatibel .... fertig ....

Habe jetzt nach einer neuen DVB-S/S2 Karte recherchiert die unter Linux unterstüzt wird. Und, die man auch kaufen kann ....
Mit Abgleich "linux.tv", "wiki.openelec.tv" und "ubuntuusers.de/DVB-Karten" Tabellen hat sich die "TechnoTrend_TT-connect_S2-4600" herauskristallisiert.
Wenn es hierzu Erfahrungswerte gibt .... wäre toll zu hören.

Danke und Grüße